Beiträge

Traisathleten erfolgreich beim Ironman in Frankfurt

Traisathleten erfolgreich beim Ironman Frankfurt – zwei Qualifikationen für die Ironman WM auf Hawaii

Zum längsten (Triathlon)Tag des Jahres gingen die fünf Traisaer Triathleten und Triathletinnen Kristin Endres, Jochen Baumgarten, Christoph Bohnert, Eric Kappes und Michael Meder beim diesjährigen Ironman Frankfurt zusammen mit weiteren 3000 Triathleten aus aller Welt an den Start.

Auf der To-do-Liste standen 3,8 Km Schwimmen im Langener Waldsee – 180 Km Radfahren auf einem Rundkurs durch die Wetterau bis nach Friedberg und zum Abschluss ein Marathon auf einem vier Mal zu durchlaufenden Rundkurs entlang des Frankfurter Mainufers. Bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen - beim Laufen wurde es mit 28 Grad dann doch etwas warm – lieferten alle Traisathleten klasse Leistungen ab. Lediglich Christoph Bohnert hatte bereits beim Radfahren mit Krämpfen zu kämpfen und konnte den Marathon nicht mehr beenden.

Die Gesamtdistanz am schnellsten absolvierte Routinier Eric Kappes, der sich nach 13-jähriger Ironman-Pause kurzentschlossen an seinen 21. Ironman wagte. Am Ende stand eine Zeit von 9:22:23 Std. (0:57  – 4:57 – 3:20) auf der Uhr und Kappes zeigte sich überglücklich über den gelungenen, „runden“ Rennverlauf. Mit dem 96. Gesamtplatz und Platz 15. in der Altersklasse M40 hätte er sich auch für die Ironman WM auf Hawaii qualifiziert, nahm diese Option aber nicht wahr. Knapp fünfzehn Minuten später kam Jochen Baumgarten mit einer ebenfalls ausgewogenen Leistung in allen drei Teildisziplinen (1:00 – 5:01 – 3:30; Endzeit: 9:36:30) ins Ziel, was den 13. Platz in der M45 wert war. Baumgarten zog die Option der WM-Teilnahme und wird im Oktober auf Hawaii den SV 1911 Traisa vertreten. Michael Meder absolvierte den Wettkampf  in 11:53 Std. etwas unter Wert, da er aufgrund einer Verletzung im Frühjahr mehrere Wochen gehandicapt war, für ihn war es entscheidend nicht aufzugeben und den Ironman zu „finishen“, das Hauptziel der meisten Ironman Starter. In der W30 lieferte Kristin Endres einen starken Wettkampf in 10:22:59 Std. (1:07 – 5:12 – 3:57) ab, was den 5. Platz in ihrer Altersklasse bedeutete. Leider verpasste Sie den Hawaii-Qualifikationsplatz um gerade mal 45 Sekunden.

Für die fünf Triathleten steht jetzt erst mal nach einer ersten wettkampfreichen Saisonhälfte Regeneration auf dem Programm, bevor es dann im August an neue Herausforderungen u. a. in den Hessischen Triathlonligen geht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok